Mir reicht´s jetzt. Ein Wut Post an alle Eltern. Kinder sind kreativ und neugierig. Unterstützt sie dabei!

Kinder sind kreativ - Ich kann nicht basteln gibt´s nicht

“Ich kann nicht basteln.”

Brauchst DU auch nicht. Dein Kind wird es Dir beibringen! Vertrau`mir.

Ich bin auf 180, Freunde! Ich höre ständig und permanent folgende Sätze von Eltern oder Großeltern:

“Ich kann nicht basteln.”

“Ich habe zwei linke Hände.”

“Ich kann das einfach nicht.”

“Wir  sind so unkreativ.”

“Ich habe keine Ideen.”

Nicht Euer Ernst, oder? Ich kann nicht basteln? Was hat das denn mit EUCH zu tun? Ihr müsst überhaupt nichts basteln. Es geht um Eure Kinder! Die sind nämlich kreativ und neugierig. Ja, vertraut mir. Erdmännchen-Ehrenwort. Ich bastel auch keine komplizierten Origami Tiere. Schaut Euch auf meinem kleinen, kunterbunten Kinderblog um und sagt mir nicht, dass Ihr diese Ideen nicht auch hinbekommen würdet. Seid ehrlich! Mein Motto: Geht nicht, gibt´s nicht.

Eure Kinder sind kreativer als Ihr glaubt. Probiert es aus. Lasst Euch durch meine Liste inspirieren und erweitert sie nach und nach. Es hat nichts mit viel Geld ausgeben zu tun. Ausserdem kann man sich gute Bastelutensilien zu bestimmten Feierlichkeiten, wie zu Geburtstagen, Ostern oder Weihnachten (Adventskalender) wünschen.

Bastelmaterial für Kinder

  1. Bastelkleber
  2. Holzstiele, Eisstiele, Spatel. Die sind auch in bunt erhältlich.
  3. Wäscheklammern aus Holz
  4. Papier (altes Schmierpapier oder buntes Papier beim nächsten Einkauf besorgen), Block, Ringbuch
  5. Buntstifte, Filzstifte, Wachsmaler
  6. Schablonen
  7. leere Klorollen, Küchenrolle, Eierkartons, Pappe
  8. Pinsel + Farbe (Fingerfarbe oder Acrylfarbe)
  9. Schere
  10. Q-Tipps
  11. diverse Aufkleber (3 D Aufkleber, Perlenaufkleber, bunte Glitzersteine etc.)
  12. Mandala Hefte zum Ausmalen
  13. Perlen
  14. Strohhalme
  15. Wolle
  16. Pfeifenreiniger
  17. Knisterfolie
  18. Locher
  19. Wackelaugen Aufkleber in verschiedenen Größen
  20. Naturmaterialien: Blätter, Steine, Äste, Tannenzapfen, Eicheln, Kastanien etc.
  21. Bunte Klebestreifen (auch Washitape oder Masking Tape genannt)
  22. Schnüre, Geschenkbänder
  23. Packpapier
  24. Ausmalbilder (einfach “Ausmalbilder” bei Google Bildersuche eingeben” und nach Lust und Laune Bilder ausdrucken. Von der Eiskönigin über Yakari bis zu Tieren und Mandalas ist alles möglich. Was hat das Kind im Moment gerne?
  25. Pom Poms
  26. Stanzer
  27. Stoffmalfarbe für Kissenbezüge, T-Shirts etc.

“Ich kann nicht basteln”, möchte ich ab heute nicht mehr hören. Einverstanden? 

Ihr wollt einfach mal in Ruhe etwas kochen?

Wie wäre es, wenn…

Ihr Eure Kinder einmal für die Tischdekoration verantwortlich macht? Entweder sie malen Servietten an oder sie basteln Serviettenringe? Zum Beispiel aus Pfeifenreinigern und Perlen. Schon die Kleinsten verstehen diese Aufgabe sofort. Die Kinderaugen strahlen und sie sind voller Stolz, wenn auf allen Tellern ein selbstgemachter Serviettenring von ihnen liegt. Das geht auch mit Papier. Papier anmalen lassen, in Streifen schneiden lassen und mit Tesafilm zukleben. Serviette falten lassen und den Ring durchstecken. Die flippen aus vor Freude! Und eine Bitte: Ihr kocht. Die Kinder basteln. Lasst sie machen und wenn der Tesafilm an der Serviette festklebt. Na und! Es ist mit Liebe und von Herzen für Euch selbstgemacht. Weitere Ideen für Tischdekos mit Kindern findet Ihr HIER.

Ihr wollt einfach mal am Wochenende in Ruhe ausschlafen?

Wie wäre es, wenn…

Ihr Euren Kindern erklärt, dass Ihr Euch soooooooooo freuen würdet, wenn sie Euch eine Überraschung basteln würden . Ihr könnt am Abend zuvor gemeinsam einen Korb mit Bastelutensilien zusammenstellen.  Wenn sie aufwachen, können die Kinder sich den Korb schnappen und loslegen. Sie werden basteln, was das Zeug hält. Natürlich wird der Bastelkleber auch mal auslaufen, oder die Farbe umkippen, aber das ist normal. Was gibt man nicht alles für eine Stunde mehr Schlaf, oder? Ich bin gespannt, was die Kinder für Euch kreieren.

Ihr wollt einfach mal wieder ein Buch lesen?

Wie wäre es, wenn

Ihr Eurem Kind erklärt, dass Ihr dringend ein Lesezeichen benötigt? Stellt einen Locher bereit, Pinsel und Farbe, ein kleines Band und wartet ab. Ich bin mir sicher, ein Kapitel Eures spannenden Buches werdet Ihr schaffen.
Wie schön wird es sein, wenn Ihr Abends ins Bett geht, Euer Buch aufklappt und Euch ein selbstgestaltetes Lesezeichen Eures Kindes entgegenfällt.

Ihr wollt einfach mal in Ruhe in einem Restaurant essen gehen?

Wie wäre es, wenn…

Ihr Euch bevor Ihr losgeht, eine kreative Tasche packt?  Packt sie voll mit Stiften, Schmierpapier oder einen Block/Ausmalblock. Schablonen mit Dinosauriern oder Pferden sind auch immer sehr beliebt. Soweit die Kinder das Essen bestellt haben, werden sie Ihr Hab und Gut auspacken und loslegen.
Es ist sehr schade, dass so wenige Restaurants sich selbst darum kümmern. Oft erlebe ich zwar den Willen, aber dann sind die Stifte nicht angespitzt und es gibt keinen Anspitzer, oder kein Papier mehr. Eine Baustelle um die ich mich sehr gerne kümmern würde.
Trauriger stimmen mich allerdings die Eltern, die Ihren Kindern schon im kleinsten Alter, Ihr Handy in die Hand drücken. Am besten noch mit Kopfhörern, damit sie überhaupt nichts mehr vom Geschehen mitbekommen. Das macht mich sehr sehr traurig. Die gewünschte Ruhe der Eltern, kann man auch wie  von mir oben beschrieben, erreichen. Probiert es aus!

Wart Ihr schon mal in einem Bastelgeschäft?

Wie wäre es, wenn…

Ihr Euch mit Euren Kindern für einen Ausflug in ein Bastelgeschäft verabredet. Man kann sich dort auch einfach mal inspirieren lassen. Was gibt es alles? Was kenne ich noch nicht?  Vielleicht zeigen Euch auch Eure Kinder Bastelmaterialien mit denen sie gerne im Kindergarten, oder in der Schule gearbeitet haben. Ich finde es immer wieder faszinierend in diesen Geschäften. Die Bastelwelt ist so bunt, kreativ und vielseitig. Mal schauen, vielleicht wird es auch nur eine kleine weiße Leinwand, die Ihr am Ende des Tages mitnehmt und zu Hause bemalt. Manchmal lohnt es sich auch erst mal selbst loszugehen, OHNE Kinder, um sich ein eigenes Bild zu schaffen. Der Reiz ist groß, zur Überforderung sollte der Ausflug nicht werden.
Oder habt Ihr keine Lust auf einen Besuch im Bastelgeschäft? Dann bestellt ein paar grundlegende Bastelutensilien im Netz. Solltet Ihr bereits einen Grundstock an Material zu Hause haben, dann besorgt Euch doch noch ein paar ausgefallene Dinge wie Wackelaugen, 3 D Aufkleber, Holzstäbchen oder Stoffmalfarbe. Ich bin mir sicher, die Kinder werden staunen und garantiert in Ruhe tüfteln. Die Verpackung, in der das Material ankommt, bitte nicht wegschmeissen. Da kann man bestimmt mit basteln, oder? Ich kann nicht basteln – gibt es jetzt nicht mehr. Hi Hi.
Lasst Euch von den Ideen auf meinem Kinderblog, Pinterestboard, Facebook oder Instagram Profil inspirieren. Hier zeige ich Euch viele verschiedene Anleitungen zum nachmachen.
Euer Bloggi
 

 
 
MerkenMerken
MerkenMerken

Kommentare 5

  1. Ich bin ganz bei dir.Und am besten ist immer der Zusatz “Die Kinder sollen basteln, nicht ihr!” Denn ICH will auch gar nicht basteln, das sollen die Kinder ruhig alleine machen. (Also alleine, im Sinne von selbstständig).

  2. Dito! Ich sehe das auch einfach nur als Ausrede dafür dass die Eltern keine Lust dazu haben Dann sollen Sie doch bitte wenigstens die Wahrheit sagen. Und mal ehrlich: wenn die Kinder uns bei den Hausaufgaben oder bei was auch immer sagen, sie könnten das einfach nicht, lassen wir das ja auch nicht gelten, oder? Also ran an den Bastelkram! Last mal euren Perfektionismus hinter euch, lasst euch von euch selbst und euren Kindern überraschen und genießt einfach die Zeit!

    1. Beitrag
      Autor
  3. *breitgrins* Ich habe eher das umgekehrte Problem: Meine Woche hat MINDESTENS einen Tag zuwenig, ich habe so viele kreative Anfälle, aber für die Umsetzung fehlt es klar an Zeit. Meine Kinder verdehen schon die Augen bis in den Hinterkopf, wenn ich wieder anfange.
    Wenn sie basteln, soll es quick and dirty sein und bitte nicht länger als zehn Minuten dauern. Am Stück. Aber schöne Sachen gelingen ihnen genau wie mir. Und es gibt (z.B. hier) so tolle Bastelanleitungen, daß es nun wirklich keine Ausreden geben kann…

  4. Wenn ich das lese werd ich aber auch wütend bei uns ist es nämlich fast andersherum,denn: meine tochter 7 kann einfach nicht basteln, noch nie! Sie bekommt die einfachsten dinge nicht zusammen, da könnt ich jedesmal ausraste. Sie ist jedes verdammte mal auch grad frustriert und am heulen, ich verstehs nicht. Da sie manchmal selbst zu mir kommt um etwas machen zu wollen, endet immer in tränen. Sie hat sogar seit sie klein ist ne bastel und werkelecke, aber nutzen tut sie nur ihre kleine schwester, sie ist das gegenteil. Mir ist vorallem harmonie in der familie wichtig dann versau ich mir es nicht mit Bastelarbeiten.. .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.