Video source missing

Salzteig selber machen: Bloggi und sein Salzteig Anhänger!

Salzteig selber machen: Bloggi und sein Salzteig Anhänger!

Bloggi, Bloooooogggggiiiiii. Wo bist Du?

Ihr Lieben, ich suche den schönen Salzteig Anhänger für Tante Matilda. Habt Ihr den gesehen? Den mit den schönen Perlen und den weißen Tupfen. Bloggi, wo steckst du denn?

Halloooooooooooooooo!  Ich möchte jetzt los!

Dieser Salzteig Anhänger ist auch ein sehr schönes Muttertagsgeschenk. Habt Ihr schon eine Idee für den Muttertag? Das ist schnell selber gemacht. Schaut mal HIER. Da erkläre ich Euch genau wie man die schönen Kunstwerke schnell und einfach basteln kann.
Den Anhänger kann man in jeden Blumenstrauß stecken. Jeder Frühstückstisch läßt sich mit dem Salzteig Anhänger verschönern. Bloggi hatte neulich die Idee, den Anhänger als Serviettenhalter umzufunktionieren. Die Idee finde ich gar nicht so schlecht. Vor allem, wenn Ihr heimlich den Frühstückstisch deckt und ganz unauffällig, den Tisch mit Euren selbst gemachten Serviettenringen schmückt. Ich wette mit Euch, dass Eure Mama sich sehr darüber freuen wird.
Habt Ihr Euch schon gefragt wie wir die weißen Tupfen so schön gleichmäßig hinbekommen haben?
Das ist mit einem Radiergummi gemacht. Lustig, oder? Ja, wirklich! Mit dem Radiergummi, der an einem Bleistift steckt. Einfach in einen farbigen Topf tupfen wie einen Pinsel und los geht´s. Die Kreise werden damit so schön rund. Ich liebe die selbstgemachten Anhänger. Mit viel Fantasie kann man daraus wunderschöne Geschenke basteln und immer zu jedem Anlass. Ob Geburtstag, Ostern, Weihnachten oder als Mitbringsel. Jetzt habe ich so viel geredet und Bloggi ist immer noch nicht aufgetaucht.
Ich weiß gar nicht, wo ich ihn suchen soll. Mir fällt kein Versteck mehr ein.
Blooooggiiiiiiiiiiiiiiiiiiii. Wollt Ihr mal mitrufen? Ok?
1, 2, 3… Bloooooogggiiiiiiiiiiiiiii.
Jetzt werde ich mir wohl einen anderen Salzteig Anhänger nehmen und alleine zu Tante Matilda gehen. Sagt mir bitte Bescheid, wenn Ihr Bloggi gefunden habt. Das gibt es doch nicht, wo steckt denn das Kerlchen?
 
Eure Nadine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.