Achtsam: Gutes Tun

Das Leben besteht aus Geben und Nehmen

Ich habe gerade erst gestern einer Dame geholfen, die aus Versehen ihren Einkaufskorb auf dem Parkplatz umgekippt hat. Danach fehlte einem Mädchen noch 28 Cent für ihren Einkauf an der Kasse, auch das habe ich natürlich übernommen.

Am Nachmittag fing es auf unserer Familienradtour an zu regnen. Wir stürmten in einen Eisladen und warteten das Unwetter ab. Als wir wieder an den Fahrrädern standen, fiel uns auf, dass die Sattel alle klitsch nass waren. Meine kleine Tochter rief laut und in tiefer Sorge: Ohhhhhh, neinnnnnnn Mama! Jetzt bekommen wir einen nassen Popo.

Das hörte ein Herr und eilte mit einem Lappen, den er zuvor aus seinem Auto holte, zu uns.  Er machte alle 3 Sattel für uns sauber und startklar! Die Kinder haben anhand dieser Beispiele und Begegnungen sofort verstanden, was achtsam gutes tun bedeutet.

Das hat mir wieder einmal gezeigt: Wer gutes tut, dem geschieht auch gutes! Erdmännchen-Ehrenwort!

Wer sich mehr engagieren möchte, kann auch einem Verein beitreten. Unter Sozialhelden.de könnt ihr euch Vereine anschauen und vielleicht passt ja ein Unternehmen zu euch.

Wir persönlich machen uns stark für die Kinderschutzengel und sind seit Jahren dem Verein sehr verbunden. Spenden sind immer Willkommen!

Du willst Achtsam: Gutes Tun?

Wer mir noch einfällt:

Hand2Hold

DKMS

Hand in Hand for Children 

Welthungerhilfe 

Bitte sendet mir noch weitere Vereine, die wir hier nennen können.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.